Österreichischer Werberat

Wirtschafts-
werbung
in Österreich

Die Tätigkeit des Werberates erstreckt sich auf das gesamte Bundesgebiet der Republik Österreich und ist auf den Bereich Wirtschaftswerbung beschränkt.

Der Österreichische Werberat ist bei der Bildung seiner Meinung frei und nicht an Weisungen gebunden. Der Österreichische Werberatmuss jährlich über seine Arbeit einen Geschäftsbericht verfassen und veröffentlichen.

Einhaltung von Verhaltensregeln

Der Österreichische Werberat hat Verhaltensregeln erarbeitet, die im österreichischen „Selbstbeschränkungskodex der Werbung“ zusammengefasst sind. Die Verhaltensregeln werden laufend auf ihre Aktualität und Plausibilität überprüft und an neue gesellschaftliche Trends sowie an nationale und internationale Normen angepasst. Dabei leistet das Selbstbe-schränkungssystem der Werbung eine bedeutende Hilfestellung.

Die starke Vernetzung der Hauptaufgabengebiete - Entwicklung von Verhaltensrichtlinien, Beschwerdeverfahren, Information - bewirkt, dass laufend eine Rückkoppelung über Trends im Wertesystem der Gesellschaft in Form einzelner Beschwerdefälle bzw. Informationen stattfindet, die wieder in die Verhaltensregeln eingearbeitet werden. Dieser Vorteil ist der Grund, warum international, insbesondere auf EU-Ebene, dem System der Selbstdisziplin der Werbung klare Priorität eingeräumt wurde.

Kontakt

Tel: 05 90 900 3577
Fax: 05 90 900 285
www.werberat.at

Kostenloses Beratungsservice bereits vor Kampagnenstart

Der Österreichische Werberat bietet als kostenloses Service die Vorbegutachtung von Werbemaßnahmen an. Unternehmen, Agenturen oder Medien können ihre Werbemaßnahmen im Vorfeld geplanter Kampagnen begutachten und auf moralische und ethische Unbedenklichkeit prüfen lassen.

Dafür wird - wie bisher bei Beschwerdefällen üblich - die Anfrage per E-Mail an alle Mitglieder des Werberates versandt, die in virtueller Abstimmung ihre Meinung kundtun und die Entscheidung treffen.

E-Mail

Schreiben Sie dem
österr. Werberat >>

Behandlungen von Beschwerden

Beschwerden betreffend unerwünschter Werbung oder Anregungen aus der Bevölkerung werden vom Österreichischen Werberat aufgenommen und genau überprüft. Bei besonders krassen Fehlentwicklungen schaltet sich der Österreichische Werberat auch aufgrund eigener Initiative ein.

Werbeunternehmungen, die unbewusst bis an die äußerste Grenze des Erlaubten oder bewusst mit unerlaubten Methoden um Kunden werben, sind für die gesamte Werbebranche problematisch und bringen das öffentliche Ansehen aller anderen seriös handelnden Unternehmen in Gefahr.

Der Österreichische Werberat grenzt durch rasche und unbürokratische Behandlung von Beschwerden seriöse Werbeunternehmen von unseriösen ab und macht dies auch in der Öffentlichkeit bekannt.

Ziel der Informationsfunktion nach innen ist es, das Bewusstsein der Werbewirtschaft für Selbstdisziplin wach zu halten und Missbräuchen in der Werbung vorzubeugen. Dazu wird die gesamte Werbebranche laufend über Entwicklungen der Verbraucherpolitik, werberechtliche Entscheidungen und internationale Neuheiten - wie zum Beispiel geplante EU-Richtlinien oder neue Bestimmungen betreffend grenzüberschreitende Werbung in Kenntnis gesetzt. Damit soll verhindert werden, dass sich Werbetreibende aus Unkenntnis unerlaubter oder zweifelhafter Werbemethoden bedienen.

Die Informationsfunktion nach außen bedeutet, dass der Österreichische Werberat den Konsumenten durch geeignete Öffentlichkeitsarbeit über seine Beschwerdemöglichkeit und über die geleistete Arbeit des Österreichischen Werberates informiert.

NACH OBEN